Sonntag, 11. Dezember 2011

Endlich Sonntag

Heute ist endlich Sonntag, das heißt für mich, es wird ein arbeitsfreier Tag. Ich habe ja eine Tätigkeit,  bei der ich 15 Stunden pro Woche arbeiten muß, dann habe ich meine nötigen Stunden beisammen. Letzte Woche waren es 26  Stunden.  Obwohl mir die Arbeit viel Spaß macht, ist sie dennoch anstrengend und wenn ich nach einem langen Tag nach Hause komme, bin ich müde und nicht mehr zu vielen Unternehmungen zu aktivieren. Ich freue mich dann einfach aufs Sofa und aufs Sitzen, auch wenn ich nach längerem Sitzen kaum noch hochkomme, weil mir der Rücken oder die Beine weh tun. Es kracht und knackst überall "im Gebälk", das merke ich aber nur nach einer längeren Sitzpause.


Wie man sich vorstellen kann, bleibt auch einiges an Hausarbeit einfach unerledigt, weil mir die Zeit einfach nicht reicht. Die normal nötigen Dinge wie einkaufen, kochen, Küche wieder in Ordnung bringen, staubsaugen usw.  brauchen ja auch ihre Zeit, da bleibt nicht mehr allzuviel für "Sondertätigkeiten" übrig. Ich habe letzte Woche einfach mal so eine Liste geschrieben, was dringend getan werden müßte. Dazu gehört mit Alarmstufe 1 das Abtauen der Gefriertruhe. Da ist mir mal ein Beutel mit Gemüse geplatzt und Teile davon befinden sich immer noch in der Reifschicht. Es standen auch Sachen drauf wie "auf den Schränken oben abstauben". Ich lagere nämlich gerne meine bereits gekauften Geschenke auf dem Schlafzimmerschrank und da rieselten mir ganze Wolken entgegen. Mikrowelle putzen stand drauf und noch einiges mehr. War eigentlich für mich als Merkhilfe gedacht, damit ich es nicht wieder vergesse.


Umso erfreuter war ich, als ich gestern um acht nach Hause kam und mein Mann offensichtlich die Liste auf dem Eßtisch gesehen hatte. Er hat einige Posten davon "abgearbeitet" und durchgestrichen. Das fand ich total süß. Meine Schränke sind obenrum jetzt wieder frühlingsfrisch. Die Mikrowelle blitzt und die wackelnde Klobrille im Gäste WC wurde durch eine neue ersetzt. Freu freu!!


Da heute schon der 3. Advent ist und ich noch auf keinem einzigen Weihnachtsmarkt war, werden wir das heute nachholen. Das wieder gesundete Tochterkind darf heute 1 Stunde zum Salsa Tanzen gehen (eigentlich ja noch kein Sport, aber eine Stunde müßte gehen, sie freut sich so drauf) und in dieser Zeit werden mein Mann und ich auf dem Weihnachtsmarkt herumschlendern. Das Wetter macht mit, die Temperatur ist tief gefallen, alles ist mit Reif überzogen, das passt doch.



Einen wunderschönen 3. Advent !!





Kommentare:

  1. Wir gehen heute auch zum ersten Mal auf einen Markt. MUSS jetzt einfach sein. Auch wenn die Lust nicht so da ist, wie sonst. Liegt bestimmt an dem doofen Wetter.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch !!!
    so eine für-mich-selbst Liste liegt hier auch immer, ich bin nun mal ein Listenschreiber, aber dass daraus Dinge sozusagen von selbst verschwinden - toll !!!
    Immerhin habe ich meine Familie inzwischen so weit, dass sie selbst (neue) Dinge auf die Liste schreiben, nur um sie dann zu streichen, hat auch was ...
    Liebe Grüße - Anke

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: