Freitag, 25. November 2011

Mein Tag bis jetzt

So, der letzte Stand der Dinge ist: Die Ärztin lag doch nicht so ganz furchtbar daneben. Das Penicillin ist in diesem Falle durchaus geeignet. Daher wird es jetzt auch gegeben. Außerdem soll sie extrem viel trinken, da die Eiterherde Toxine bilden, die wiederum im Blut zirkulieren und so schnell wie möglich ausgeschwemmt werden sollen. Das Drüsenfieber selbst ist eine Viruserkrankung, die man nicht mit Antibiotikum behandeln kann. Da aber das Immunsystem in so einem Fall total am Boden ist, setzt sich meistens was Bakterielles drauf. Das wiederum behandelt man mit Antibiotikum. Und deshalb ist Pfeiffersches Drüsenfieber gar nicht so leicht zu diagnostizieren. Die Patienten kommen mit Beschwerden wie Halsweh, Ohrenschmerzen oder sonstwas und das wird dann behandelt. Die eigentliche Grunderkrankung wird nur am Blutbild erkannt oder eben via Ultraschall, weil die Milz sich vergrößert. Das bildet sich laut Arzt aber wieder komplett zurück, wenn man gesund ist, nur dauert es eben sehr lange und ist nicht zu unterschätzen. Dinge, die die Welt nicht braucht. Was soll's, da müssen wir jetzt durch.

"Krankenschwester" Eva befindet sich ab sofort im Dauer-Dienst: Tee kochen, Halswickel machen, Tabletten geben, zum Trinken ermahnen. Ach so, sie soll nach Möglichkeit Bettruhe halten. Haha, sie hat es sich schon auf dem Sofa bequem gemacht. Wärme, Ruhe, keine Anstrengung und nächste Woche wieder Ultraschall. Keine Schule, kein Sport, kein Tanzen (letzteres betrübt sie sehr).

Das Komische ist: Von uns in der Familie hat (bis jetzt) keiner was und im Freundeskreis ist auch kein Drüsenfieber bekannt. Woher sie es also hat, keine Ahnung.




Nach diesem ganzen Hin- und Her koche ich jetzt erstmal was Leckeres. Haben wir uns verdient. 

Kommentare:

  1. Wahrscheinlich in der Schule eingefangen. Wie gut, dass ihr jetzt wisst, was es ist. Da kann man wenigstens handeln.

    LG

    P.S. Ich gehe dann auch mal kochen. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Meilleure santé für deine Tochter!
    Pfeiffersches Drüsenfieber is echt ätzend... das hatte ich auch mal und vor allem ist's langwierig (& zieht Kreise im Körper)! Hoffen wir mal, das das Penicillin anspricht und es deiner Tochter bald etwas besser geht.
    Liebe Grüße,
    SOLEILrouge :-)

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: