Donnerstag, 3. November 2011

Die Richtung stimmt schon mal

Nach meinem Foto-"Schreck"-Erlebnis bin ich ganz schnell wieder zurück in die Welt der gesunden und bewußten Ernährung geplumpst. Und das ist gut so. Ich habe nach nur einem einzigen Tag der "Eßbremse" bereits einen Erfolg zu verbuchen. 67,6 kg, das läßt sich doch schon mal sehen. Natürlich ist das noch lange nicht das Ende der Fahnenstange, aber der Anfang ist gemacht. Und ich will wieder. Das ist das Wichtige. Dieser Wille hat mir doch eine ganze Zeitlang gefehlt.

Ich habe nach Frühstücksjoghurt und Linsensuppe mittags gestern abend noch eine Schale mit Rotkrautsalat und Orangenfilets gegessen. Der Salat war nicht schlecht, aber ich habe ihn wie im Rezept beschrieben mit Joghurt angemacht und das war gewöhnungsbedürftig. Ich kenne Rotkrautsalat mit Essig und Öl, man muß ihn kräftig würzen und gut durchziehen lassen, damit er richtig gut schmeckt. Dann kann man ihn je nach Lust und Laune mit Nüssen oder Trauben oder Ananas oder Apfelstückchen oder Feta oder oder variieren. Das werde ich mit dem Rest des Kopfes machen. Gleich nachher, dann ist er bis heute abend gut durchgezogen.

Ja, dann habe ich viel Wasser getrunken (allerdings nicht soviel wie ich wollte, der Rest muß heute dran glauben) und abends ein Glas Weißweinschorle. Das war's. Und siehe da, das Gewicht geht nach unten. Ich freue mich sehr, denn ich habe noch nicht mal Sport getrieben. Wenn das noch dazukommt, müßte es noch besser werden. Natürlich hat mir zwischendurch mal der Magen geknurrt, aber das habe ich als Erfolgszeichen verbucht. Ich muß mich erst wieder drauf einstellen, aber das macht nichts.

Und motiviert wie ich nun mal bin, habe ich gleich noch einen Beutel Clementinen, Kiwis, schöne Äpfel und einen Granatapfel gekauft (letzteres ist schon zur Hälfte im Frühstücksjoghurt verschwunden). Durch diese "Obstschwemme" hat sich sogar meine Große unaufgefordert einen schönen Obstteller gemacht und diesen mit ihrer Schwester verspeist. Was will man mehr!! Die Clementinen sind zwar noch ein bißchen sauer, aber  als Obstsalat oder so geht das schon.

Ich habe mir auch noch überlegt, das meine Arbeiterei zwar nicht als Sport angesehen werden kann, aber da ich ja nun mehr Stunden mache und fast täglich hingehe, schlägt das sicher auch positiv zu Buche. Denn drei bis vier Stunden am Stück stehen oder hin- und herlaufen ist auch anstrengend und besser, als 3 Stunden auf dem Sofa zu sitzen.

Jedenfalls sieht die Welt heute schon besser aus. Ich muß nur durchhalten und nicht nach einer Woche Anfangserfolg wieder aufhören. Aber dieses Mal fühlt es sich anders an. Ich will wirklich.
Jetzt habe ich erstmal eine Kanne Tee gemacht für heute Vormittag. Was ich esse, weiß ich noch nicht. Ich werde berichten.

Liebe Grüße von einer zuversichtlichen Eva

Kommentare:

  1. Hey,

    wow, dass hört sich ja großartig an! Du bist topmotiviert!
    Das mit dem Obstgelage hört sich super an! Ich finde immer, dass Obst genauso gut schmecken kann wie Süßkram...

    Also ein Verkaufsjob ist definitiv ein sehr bewegungsintesiver und kann natürlich als Bewegungsplus mitgezählt werden.

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Gibst du mir bitte was von deiner Motivation ab?????

    Meine hat sich versteckt!

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: