Freitag, 14. Oktober 2011

No shopping!

Im Zuge meines "Spar-Monats" Oktober, in dem ich bewußter einkaufen möchte, bin ich bei meiner Recherche nach passender Literatur auf dieses Buch gestoßen:








No Shopping! - Ein Selbstversuch      von Judith Levine


Jetzt widerspricht sich die Sache ja an sich, daß ich ein Buch kaufe, wo ich doch weniger kaufen möchte. Aber es war ein "Restexemplar" für 4,99 Euro und das - so habe ich beschlossen - ist absolut in Ordnung. Der Klappentext war interessant und hat mich neugierig auf mehr gemacht. 


"Judith Levine hat ein Jahr lang nichts gekauft - zumindest nichts, was über das Nötigste hinausging. Aber zählt Wein wirklich zum Nötigsten? Und was ist mit diesen limettengrünen Schuhen? Mit Intelligenz und Witz erzählt Levine von den Auswirkungen auf ihren Alltag, ihre Beziehung, ihre Psyche und ihren Kleiderschrank. Schon bald gibt es Schwierigkeiten, das Experiment durchzuhalten. Sie sieht sich Sabotage-Versuchen ausgesetzt, und mehr als einmal steht sie am Scheideweg, bis sie sich sogar dem kommerziellen Sündenfall ergibt.
Eine pointierte Darstellung des zutiefst menschlichen Hanges, sich selbst etwas vorzumachen: Voller Selbstironie und einmalig komisch, ist dies ein Buch für alle Frauen, die schon einmal Einkaufstüten in die Wohnung geschmuggelt haben."


Da ich gestern lange arbeiten mußte, habe ich erst das erste Kapitel gelesen.  Aber ich bin sehr gespannt auf den Rest. Vor allem - ich bin nicht allein. Es geht anderen Frauen auch so - dieser ständige Zwiespalt zwischen Haben-Wollen, Haben-Müssen und der Abwägung, brauch ich's oder brauch ich's nicht. Ist ja alles relativ. Und höchst interessant.


Auf jeden Fall werde ich berichten. Bis jetzt halte ich mich ganz gut. Könnte natürlich besser sein, aber ich habe noch keine unnötigen Kosmetika gekauft (nur angeguckt und seufz, wieder ins Regal gestellt) und auch keine Kleider für mich. (Nur einen süßen Rock und ein Punkte-Oberteil im H&M fürs Töchterlein). 


Und heute gibt es Ratatouille zum Essen, da ich noch Zuchhini, Paprika und Karotten habe. Ganz fleischlos und daher sehr gesund. Außerdem mag ich es. Mein Mann ist zwar leicht brummig angesichts des doch im Vergleich zu sonst eher leeren Kühlschranks, aber tja... Spätestens morgen muß ich wieder Lebensmittel kaufen. Mal sehen, was dann mit darf.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über nette Kommentare freue ich mich: