Montag, 24. Oktober 2011

Genug gegrübelt - auf geht's

Heute geht bei uns in Hessen nach den Herbstferien die Schule wieder los. Das heißt für mich, daß ich wieder mehr Freiräume für mich selber habe und sowas wie "Regelmäßigkeit des Alltags" möglich ist.  Es nervt mich nach wie vor sehr, wenn von den Mädels keine vor 12 Uhr mittags auftaucht. Wenn sie dann wach sind, weiß ich nicht, soll ich jetzt Frühstück oder Mittagessen anbieten oder beides oder was... Es ist so ein Schlendrian im Tagesablauf, den ich nicht leiden kann. Es ist jetzt kurz vor acht und die Bude ist leer. Das heißt, ich kann jetzt in Ruhe meine Siebensachen aufräumen, kann staubsaugen, Wäsche waschen und alles so machen, wie ich es gerne hätte.

Dann habe ich mir schon früh einen Airslim Termin im Fitness-Studio gegen lassen, damit ich gezwungen bin, hinzugehen. Der Schlendrian soll nämlich wirklich vorbei sein. Ich habe vormittags genügend Zeit zum Sporteln, kann danach heimgehen und habe immer noch den Tag vor mir. Das geht natürlich nur, wenn ich nicht morgens arbeiten muß. Ich habe mir fest vorgenommen, mindestens 3 x die Woche ins Fitness Studio zu gehen. Das ist machbar und organisierbar. Schließlich zahle ich eine Menge Geld dafür und mir tut die Bewegung gut.

Diese Woche soll für mich so eine Art "Rückführung" ins gesunde Leben sein. Ich habe gestern schon angefangen und seeeehr viel Wasser und viel Kräutertee getrunken (hat sich heute nacht dauernd bemerkbar gemacht, aber was soll's). Ich habe es einfach satt, zu warten, bis ein anderer merkt, wie schlecht es mir mitunter geht. Und dann vielleicht sogar noch freundlich hilft. Das wird nie passieren, also muß ich mich selbst gut um mich kümmern. Das klingt für viele andere vielleicht selbstverständlich, aber mir fällt es schon schwer, meine eigenen Interessen und Bedüfnisse durchzusetzen. Ich bin es halt gewohnt, die Interessen der anderen vor meine zu stellen (und die anderen sind es leider auch gewohnt). Aber ich versuche, mir das bewußter zu machen. Gestern war zum Beispiel herrliches Wetter und ich wollte gerne rausgehen und laufen. Außer mir kam keiner auf die Idee, also habe ich meinen Mann genötigt und siehe da, er ist mitgegangen. Und der Spaziergang war schön, die Sonne hat gut getan und die frische Luft. Danach habe ich wie gesagt eine Menge Tee genommen (bilde mir ein, daß dies entschlackt und Schadstoffe ausschwemmt; jedenfalls tut es mir gut).

So, langer Rede kurzer Sinn: Genug gegrübelt und gejammert. Mein Leben ist halt, wie es ist, aber ich bin für mich selbst verantwortlich und weiß am besten, was mir gut tut. Wenn mir keiner helfen mag, dann muß ich es halt selber tun. So, und darum esse ich jetzt einen Joghurt mit Granatapfelkernen, mache dann Sport und dann sehen wir weiter. Ich mache es mir eben selber schön.

Habt einen guten Wochenstart! Ich freue mich auf Eure Posts!

Kommentare:

  1. tschakkkaaaa!
    Das ist mal eine Ansage!
    Genau, das machst du total richtig liebe Eva!
    "Wenn du dich auf andere verlässt, bist du selbst verlassen" sagt man bei uns.
    Und meine Oma hat immer zu mir gesagt: "Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied!"
    Ja und das stimmt.

    Liebe Grüße
    Lass krachen!


    Martina

    AntwortenLöschen
  2. "Viele Leute wissen nicht, was du alles für sie tust. --- Bis du auf einmal aufhörst."

    Zitat Jun Hao Hung - Buchautor (auf Facebook zu finden)

    AntwortenLöschen
  3. Recht haste! Denn mal los ins neue Ich. Oben steht was von "Jeder ist seines eigenen . . ."
    aber es gibt ja auch noch:" Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott". Bin mal gespannt1!

    LG Rosine

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Sprüche sind das! Ich mag sowas sehr. Da kann man sich wirklich immer wieder dran hochziehen. Danke!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    RECHT hast du... jeder ist für sich selbst verantwortlich und darf/kann/soll nicht darauf bauen, dass einen ANDERE glücklich machen!
    Ich muss das auch gerade wieder lernen... es ist schwer, aber durchaus machbar.
    Tu etwas Gutes für dich... ich versuch's auch.
    Ganz liebe Grüße,
    SOLEILrouge :-)

    PS.: Als Spruch des Tages fand ich heute Folgendes:
    "Alle meinen es gut mit dir, indem sie ihr Bestes wollen..." (von Attila Ohm, eig. Dr. Ulrich Löchner, dt. Aphoristiker, geb. 1948)
    *hihi*
    Passender wäre jedoch, wenn man sich Folgendes zu Herzen nähme:
    "Glück ist nichts, was von außen
    zu dir kommt – Glück beginnt innerlich..." (von Gudrun Zydek, dt. Schriftstellerin, Lyrikerin u. Aphoristikerin, geb. 1944)

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: