Montag, 5. September 2011

S wie September = S wie sportlicher Monat

So, nachdem die Renoviererei jetzt erstmal vorüber ist und wieder etwas Ruhe einkehrt, habe ich sofort die Gelegenheit beim Schopf ergriffen und Sport getrieben. Soviele hochmotivierte Menschen um mich rum, da kann ich doch unmöglich lieber ausschlafen. Also stand ich um 10 Uhr am Sonntag im Studio auf dem Cross Trainer und habe geschwitzt.  Und siehe da, es war gar nicht so schlimm. Im Gegenteil, wenn ich erst mal da bin, macht es mir ja auch Spaß. Es ist immer nur der Moment, in dem ich denke "Soll ich" oder "Soll ich nicht?" Also, nicht soviel denken, einfach machen.


Heute vormittag habe ich einen ausgiebigen Nordic Walking Lauf eingelegt und bin 1 Stunde durch Wald und Flur getrabt, mit zackiger Musik im Ohr damit ich nicht zu langsam werde. Hat wirklich Spaß gemacht, wenn ich auch sehr geschwitzt habe, weil es schon wieder (immer noch) sehr schwül ist. Das Haare Glätten hätte ich mir schenken können, denn durch die Luftfeuchtigkeit sehe ich leicht "explodiert" aus. Da fehlt noch eine passende Kopfbedeckung, mal gucken, was mir so stehen könnte.


Zum Frühstück gab es Quark mit Blaubeeren (die liebe ich zur Zeit sehr, auch einfach so zwischendurch) und zum Mittagessen hatte ich einen schönen Teller selbstgekochte Ratatouille (gänzlich ohne Fleisch). Ich möchte auch noch meine Kanne Kräutertee leer kriegen, die ich heute früh schon mal gemacht habe. Bin ehrlich gesagt nicht so der Hammer Tee Trinker, nur im Winter mal, wenn es draußen richtig kalt ist, aber meine Mischung mit viel Brennnessel entschlackt und ist gesund. Die Hälfte habe ich schon weg.


Dann habe ich in Mimis wirklich süßem und ehrlichem Blog ihre Ziele für den September gelesen. Sie macht sich ganz konkrete Pläne, wieviel sie laufen möchte und welches Gewicht dabei herauskommen soll. 


Das habe ich so konkret noch nie gemacht und deshalb möchte ich es versuchen, da der Monat ja sozusagen erst am Anfang steht. 65 kg, das ist machbar (erstmal) und wären ein guter Wegweiser in die richtige Richtung. Das kann ich mit viel Bewegung unterstützen, dann geht es nämlich leichter. Und ich habe mir vorgenommen, keinen Nachschlag mehr zu nehmen. Meistens bin ich da eh schon satt und esse nur weiter, weil es halt so gut schmeckt. Ich nehme an, das kennt ihr auch. Wenn ich aber alles schön auf einen Teller drapiere, dann müßte das klappen.


So, mal wieder eine Menge guter Vorsätze (ja ist denn schon Silvester???), aber ich will unbedingt. Falls ich das alles bis morgen schon wieder vergessen haben sollte, dürft ihr mich gern motivieren. 

Kommentare:

  1. Hey,

    ja ich finde es auch immer unheimlich motivierend gezielte Ziele zu setzten!
    Schön, dass du so motiviert bist, das steckt an!

    Schönen Wochenstart wünsche ich!

    AntwortenLöschen
  2. Ja man soll einfach nicht denken, sondern machen...geht mir genauso, dass ich mich daran immer wieder erinnern muss. Wir schaffen das! Ich eill auch auf jeden Fall die 65 sehen, am liebsten die 64.? :)))) Und es klappt erst recht, wenn wir uns die Ziele aufschreiben! Ein Ziel ohne einen Plan ist ein Wunsch. We can do it, denn jetzt haben wir ja den Plan :))) Wünsch Dir einen guten Start in den Tag! xoxo

    P.S. ich gerade Blake Lively da unten. Ich bin mal an einem Gossip Girl dreh zufällig vorbei und da stand sie (und Penn Badgley...hmmm ;))) Sie ist wirklich wunderschön. Sieht halt gar nicht aus wie ne Schauspielerin, sondern wie ein Model...

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: