Dienstag, 27. September 2011

Granatapfel

Ich habe vor kurzem den schönen und informativen Post bei  http://www.muesliviki.de/ über den Granatapfel gelesen. Nach einem kurzen Ausflug in Wikipedia und andere Infoquellen war mir klar, ich möchte den auch mal ausprobieren. Super Gesundheitswirkung, antioxidativ, im Herbst und Winter eine tolle Vitaminquelle. Da ich im allgemeinen überhaupt kein großer Obst-Esser bin, habe ich mich bisher noch nicht soviel mit exotischen Früchten auseinandergesetzt. Ich kenne Physalis, die mag ich auch, und die Sternfrucht und Mango, aber dann war's das auch schon. Ich esse allerdings (leider) auch nur ganz selten mal einen Apfel, nur Blaubeeren, die liebe ich. Daher habe ich also wirklich noch nie einen Granatapfel gegessen (Asche über mein Haupt). Ich weiß, wie er aussieht und auch wie man ihn ißt, aber es hat mich noch nie gereizt, das wirklich auszuprobieren.


Aber man soll ja niemals nie sagen, also habe ich mir einen gekauft, ihn aufgeschnitten und die Kerne rausgekratzt. Die Spritzerei lasse ich jetzt mal weg (mein Shirt war hinterher wäsche-reif).  Dann habe ich einen großen Löffel voll Kerne in den Mund genommen und war total enttäuscht. Ich habe ewig drauf rumgekaut und am Schluß nur noch die bitteren Innenteile der Kerne geschmeckt. Also, erstmal weg damit in den Kühlschrank.


Weil der Granatapfel aber nicht gerade billig war und somit zu schade zum Wegwerfen und ich mir außerdem nicht vorstellen konnte, warum fast allen diese Frucht schmeckt, nur mir nicht, wollte ich dem Granatapfel eine zweite Chance geben. So einen krummen außer-gewöhnlichen Geschmack habe ich nämlich normalerweise wirklich nicht. Also habe ich heute früh die Kerne in einen Joghurt gerührt und ein paar Knusper-Leinsamen dazugegeben und siehe da, das Geschmackserlebnis war klasse. Richtig erfrischend. Knackig und lecker.


Ich denke, ich werde gleich nochmal einenn kaufen und ihn dann wieder zum Frühstück verspeisen. Die gesundheitlichen positiven Eigenschaften sprechen wirklich für sich. Danke, liebe Viki, man lernt nie aus.

Kommentare:

  1. Passt zwar grad gar nicht hier drunter... aber... JA... ich würde die Milka Pads kaufen... bzw. habe sie schon gekauft, denn der Testvorrat ist schon zur Neige gegangen und seit heute kann man die Milka-Pads auf Amazon bestellen. sind zwar relativ teuer (so wie echte Senseo-Pads) 3,xx Euro...aber ... wenn man jetzt 2 Packungen (14 Tassen) bestellt habe ich einen gutscheincode bekommen um 2 euro zu sparen...

    wenn du willst... einfach bei amazon bei der Besetllung von 2 Packungen MILKAPAD eingeben.

    Liebste Grüße


    Nicky

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: