Dienstag, 16. August 2011

Besser haushalten

Mal wieder angestoßen von Katja von "Ein bißchen Haushalt" habe ich gelesen, daß in Deutschland ca. 20 % der gekauften Lebensmittel weggeworfen werden. Das sind unglaubliche 20 kg pro Kopf (vom Baby bis zum alten Menschen).


Leider muß ich zugeben, daß ich da einen großen Teil dazu beitrage. Ich kaufe erstens oft spontan und unüberlegt. So wie gestern. An der Wurstabteilung war eine lange Schlange, so daß ich erstmal vor dem Käse warten mußte. Da hab ich ein Stück Weichkäse gekauft, das ausgewogen 4,30 (!) gekostet hat.Hab ich erst hinterher gesehen. Daheim hat mir der Käse nicht mal geschmeckt. Jetzt hab ich ein Stück Käse im Kühlschrank rumliegen, das vermutlich keiner ißt und das spätestens in ein zwei Tagen rausfliegt. Kennt ihr sowas oder bin bloß ich so?


Ich lasse mich sehr leicht verleiten, wesentlich zuviel zu kaufen. Wenn ich zum Beispiel erstmal am Gemüsestand bin, wandern locker mehrere Salate und Gemüseteile in den Wagen, daheim kriege ich sie kaum in den Kühlschrank und vieles davon wird alt. Ich kaufe auch oft in bester Absicht Obst. Der erste Apfel schmeckt noch lecker, der Rest wird krumpelig. Kiwis sind zwar meistens da, aber irgendwie wird auch höchstens mal eine gegessen. Genauso habe ich häufig übrige ausgekeimte Kartoffeln, abgelaufenen Joghurt, Wurstpakete mit nur noch 1 Scheibe drin, die dann keiner mehr will und Zucchini Pakete, von denen ich auch nie alle brauche.


Gar nicht miteinbezogen ist der Gefrierschrank. Manche "fertigen" Gemüsemischungen schmecken einfach grausam (Mexico Pfanne oder so ähnlich). Das wird dann einmal gemacht, der Rest wandert zurück ins Gefrierfach und ja..... Zwischen einzelnem TK Fisch, angebrochenen Spinatpackungen, einzelnen Minipizzen fristen die Lebensmittel ihr Dasein, bis ich sie halt aussortiere und wegwerfe. 


Wenn ich das so schreibe, wird mir erst bewußt, wieviel ich wirklich nicht verwende. Mal ganz abgesehen davon, daß die Sachen eine Menge Geld kosten, ist es im Angesicht der Hungersnöte in Afrika nicht mit dem Gewissen zu vereinbaren, Essen wegzuwerfen. Jedenfalls nicht regelmäßig in diesen Mengen.


Tja, was sagt mir das? Ich habe ein Kästchen Blaubeeren im Kühlschrank, das ich nachher essen muß. Ich gehe nicht einkaufen, sondern verwende mal das, was ich habe. Da könnte ich locker 14 Tage davon kochen. Bloß oft gehe ich trotzdem frisch einkaufen. Oje, also echt verbesserungswürdig. Bin aber nachdenklich geworden und werde mich sehr bemühen. Vor allem will ich nicht mehr so viel und so unüberlegt zulangen.


Also, ich tigere mal in meine Küche und verschaffe mir einen Überblick.


Bis demnächst!




Nachtrag: 


So, habe gefrühstückt. Blaubeeren mit Cornflakes. Selber essen statt wegwerfen. Bei dieser Aktion habe ich auch noch eine Packung Reismilch von Alnatura gefunden, die schon eine Weile auf ihren Einsatz wartet. Irgendwo hatte ich mal gelesen, daß Reismilch gesund und sehr bekömmlich sein soll. Seitdem steht sie bei mir rum (ungeöffnet).
Ich muß sagen, sie ist wirklich sehr lecker und schmeckt mir besser als Milch. Ganz leicht süßlich, also ideal, wenn man keinen Zucker auf Haferflocken oder Cornflakes verwenden will. Zusammen mit den eher herben Blaubeeren sehr gut. Ha, schon wieder was gelernt und außerdem noch gesund ernährt. 


Hier das Beweisfoto:



                 

Kommentare:

  1. Ja, neuich hab ich sogar in einem Bericht gehört, dass es 30 % wären, die in die Tonne wandern. Also wenn ich z. B. einen Käse nicht kenne, dann darf ich an der Theke probieren. Hab ich neulich so mit Ziegengouda und Ziegenbutterkäse gemacht. Ist ja immer so heikel bei "Ziege" ;-) Aber ich muß prinzipiell auch darauf achten, erst immer meine Reste zu verwerten, bevor ich wieder Frisches einkaufe. Das passiert denke ich jedem mal - und macht wohl keiner absichtlich. Aber es ist definitiv so, dass da diesbezüglich in Deutschland sicher Verbesserungsbedarf herrscht! Wohlstandsgesellschaft eben.... LG Erika

    AntwortenLöschen
  2. Erst gestern habe ich auf einem Satz die 20% des Jahres wegwerfen dürfen... Meine Tochter hat den großen Tiefkühlschrank im Keller am DONNERSTAG nicht richtig geschlossen.

    *soifz*

    Bis dahin hatte ich eine sehr gute "Nichtwegwerfquote".

    AntwortenLöschen
  3. Oh mein Gott. Das ist bitter. Gestern hab ich "nur" ein Packung Kokos-Nuß-Stücke weggeworfen (aus der Frische Theke) und die hatte "einen Buckel".
    Aber ich werde jetzt verstärkt darauf achten. Und Reste auch portionsweise einfrieren.
    Heute überbacke ich einen Gemüseauflauf mit dem teuren Käse, hoffe, er schmeckt als Kruste besser.

    AntwortenLöschen
  4. Mhhh..dein Frühstück sieht oberlecker aus:-) Das mit den Lebensmittel kenne ich nur zu gut. Ich wohne die Woche über mit meinem Freund zusammen, aber am Wochenende fahren wir meistens nach Hause und da bleibt dann einiges liegen oder läuft ab:-/ Gut, dass du das Problem mal ansprichts, denn nur so bekommt man ein Bewusstsein dafür und kann zumindest ein wenig darauf achten nicht zu viel wegzuschmeißen!
    P.S: Wonach schmeckt der Reisdrink? Hab mich noch nicht rangetraut!

    AntwortenLöschen
  5. Das ist wirklich ein Problem dass man nur mit bewusstem Einkaufen in den Griff kriegen kann. Schlimm ist ja auch wie viel die Supermärkte selber wegwerfen müssen. Wie wollen alle immer die Milch, die noch mindestens eine Woche haltbar ist. Also müssen die Supermärkte jede Menge Milch wegwerfen. Wir optimieren uns selbst und richten damit einen unglaublichen Schaden für die Gesellschaft an.

    AntwortenLöschen
  6. Für Viki: Die Reismilch schmeckt gut. Zarter und feiner als Kuhmilch und ganz leicht süß. Ich bin wirklich positiv überrascht und kann sie ehrlich weiter empfehlen. Ich habe zwar keine Unverträglichkeit, aber die Reismilch finde ich leckerer. Lohnt sich, es mal zu probieren. Gerade du als Müsli Fan wirst sie bestimmt mögen.

    AntwortenLöschen
  7. Für Hunter: Ja, der Schaden ist enorm und das ist nicht in Ordnung. Ich habe mir ehrlich fest vorgenommen, das in Zukunft besser zu machen. Das was Supermärkte wegwerfen müssen, ist ja oft noch durchaus verzehrbar. Viele spenden das auch an Tafeln oder so. Es tut meiner Vorstellung halt weh, daß wir Lebensmittel wegwerfen, die andere vor dem Hungertod bewahren könnten. Mehr Bewußtsein für diese Tatsache wäre bestimmt gut.
    Ich nehme mich da gar nicht raus, ich kaufe oft viel zu viel, aber ich möchte das verbessern. Ich werde berichten. Heute habe ich gar nichts weggeworfen. Immerhin.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo du Liebe, bei uns gibt es ja einen Finny, der gerne irgendwelche Reste auffrißt. Lieber als sein blödes Trockenfutter.

    Mein Rosinenhaus zeige ich, wenn überhaupt, nur punktuell. Ich habe irgendwie Sorge ganze Ausschnitte meiner Wohnung zu zeigen. Obwohl manchmal läßt sich eine erweiterte Aufnahme nicht vermeiden. Ich glaube, dass es besser ist, dass man im WWW nicht sehen kann, wo der Eingang und wo der Notausgang liegt.

    Hoffe aber, dass du trotzdem gerne bei mir ein und aus gehst.

    LG Rosine ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  9. Hey,
    ich habe die Reismilch probiert und sie ist wirklich lecker! Danke für den Tipp:-)

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: