Sonntag, 31. Juli 2011

Sommer oder nicht Sommer, das ist hier die Frage

Heute sieht der Himmel über Hessen so aus:



Eher noch grauer. Deshalb bin ich mal im Garten auf die Suche nach ein paar Farbklecksen gegangen und bin sogar fündig geworden! Jawohl! Hier ist der Beweis:

Meine absoluten Lieblingsblumen - Schmuckkörbchen!




Pink Stockrose
Islandmohn - der hat eine unglaubliche Leuchtkraft



  
Hibiscus pink und Hibiscus weiß


Wie die heißt, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht



Meine Hortensie - die blüht wunderschön

Clematis


     Also, den Blumen nach ist durchaus noch Sommer! Ich kann es kaum glauben.



Irgendwie ist die Luft raus

Irgendwie ist die Luft raus, aus dem Sommer. Das Bild spricht für sich, oder?








Unser Pool Kroko ist in Wartestellung. Vielleicht kommt es ja doch noch mal zum Einsatz dieses Jahr.

Wer weiß?

Samstag, 30. Juli 2011

Meine erste Glossy Box ist da

Ich hab sie, sie ist heute angekommen, ich freue mich so!!! Meine allererste Glossy-Box. Und sie hält, was sie verspricht.

Ich zahle pro Monat 10 Euro und bekomme dafür ein "Überraschungs-Päckchen" mit hochwertigen Proben und Pröbchen. Dem ging ein Fragebogen voran, in dem man Hauttyp, Haartyp, besondere Vorlieben usw. angeben konnte, damit man  geeignete Produkte erhält. Man kann alles auch jederzeit wieder abbestellen.

Heute kam sie also an. Ein Traum in rosa. Innen in schwarzes Seidenpapier liebevoll eingewickelte Produkte. Allein die Schachtel ist schon wunderschön. Und der Inhalt natürlich erst recht. Es war folgendes enthalten:



Eine pflegende Feuchtigkeitscreme von Eckstein, (Originalgröße), die ich schon kenne. Sie riecht sehr schön und hat eine zarte Konsistenz. Dann ein Nagellack von allessandro in einem ganz dunklen Fuchsieton. Paßend hierzu eine wunderbar duftende Handcreme mit Arganöl von ognx natural cosmetics, die eine ganz zartes Hautgefühl hinterläßt.

Außerdem ein Aloe Shampoo und eine Mini Edition von der schwarzen All in One Mascara von Art Deco.
Am schönsten finde ich den Lippenstift von Kryolan, der einen sehr natürlich wirkenden Rosenholzton hat, nicht zu rosa und nicht zu braun, wie für mich gemacht.

Da ich ein absoluter Kosmetik Junkie bin, bin ich total begeistert. Ich liebe einfach schöne Kosmetikprodukte,  probiere gerne verschiedene Dinge aus und genieße das Gefühl von schönen Düften und Pflege.

Es gibt diese Boxen ja von verschiedenen Herstellern für verschiedene Altersgruppen. Die Boo Box ist meines Erachtens zum Beispiel für die jüngere Generation geeignet, da sind oft neon grelle Kosmetikartikel drin. Muß ja nicht schlecht sein, ist aber nicht so meins. Von Douglas direkt gibt es sowas auch, aber ich habe mich für die Glossy Box entschieden, weil sie, wie ich finde ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat. Die enthaltenen Sachen entsprechen einem wesentlich höheren Wert als 10 Euro. (allein die Creme kostet schon 14 Euro) Und falls mal was dabei sein sollte, was ich gar nicht gebrauchen kann (gibt es sowas???), dann kann ich es ja immer noch verschenken.

Also, ich freue mich schon sehr auf die nächste Glossy Box. Werde darüber berichten.

Hier sieht man noch die hübsche Schachtel. Mal sehen, wozu ich sie weiterbenutzen werde.

Freitag, 29. Juli 2011

Sommer 2011 - Ich war dabei

Himmel, dieses Wetter macht mich fertig. Es ist so mega schwül bei uns - wie in tropischen Gefilden. Trotzdem hat es heute mittag geschüttet wie aus Kübeln (ich hatte gerade mein letztes Wäschestück aufgehängt). Also, alles wieder Retoure. Der feuchte Wäschekorb steht jetzt hier im Wohnzimmer. 


Außerdem stehen meine Haare trotz Glätteisen und Glattshampoo und was weiß ich was in alle Richtungen. Die Feuchtigkeit ist einfach zu hoch. Ich glaube, ich hätte als Eskimo auf die Welt kommen müssen. Ich hab ja nix gegen schönes Wetter, aber diese drückende Wetterlage lähmt mich echt. Ich habe zu nix Lust, bin müde, sehe sch..... aus und überhaupt... Das soll nun der Sommer (gewesen) sein?


Außerdem erstickt mein Haus in Schleifstaub und Gipsspuren (seufz). Mein Mann renoviert wie gesagt den Wintergarten, das geht nicht ohne Blessuren. Er selber hat sich gleich am Anfang die Hand geklemmt, der Staub sitzt im ganzen unteren Stockwerk, ich habe Urlaub und fühle mich irgendwie überflüssig und putzen bringt jetzt auch noch nichts.... Ich meine wir haben jetzt statt kackbrauner (sorry, war so) Decke, eine superstrahlend weiße mit kleinen Spots, echt schön, dafür muß ich hinterher eine Putzkolonne organisieren oder ich weiß, was ich bis Weihnachten tue.... Wenn alles fertig ist, gibt es Fotos....


Am Dienstag gehe ich wieder arbeiten und ich freue mich sehr drauf, krank, oder????


So und jetzt hab ich zu allem Überfluß auch noch Hunger. Rucola, ich komme. Ich liebe nämlich Rucola und habe heute einen schönen Bio-Salat erwischt. Mal gucken, was es noch so dazu gibt.


Happy Renovier!!


Ach so, sonst geht es mir gut!!

Donnerstag, 28. Juli 2011

Die Frische Brise bringt frischen Wind in unsere Küche

Inspiriert von einer netten Berlinerin in Hamburg haben wir zwei Rezepte nachgebacken.
Wir ist nicht ganz richtig, es war meine 15jährige Tochter, die leidenschaftlich gerne
bäckt.

Gestern (passend zum Wetter) die Hefe - Zimtschnecken:




Am Tag davor gab es den leckeren Apfelmuskuchen. Wir haben das Rezept leicht abgewandelt und grob zerstoßene Haselnüsse in die Apfelmusmasse gegeben. So hat man etwas zum "Draufbeißen".









Einfach zu lecker! Wir warten schon mit Spannung auf neue Backinspirationen!!

Montag, 25. Juli 2011

Keine Ahnung

Heute abend geht es mir extremst schlecht. War ein totaaaal doofer Tag. Muß mal wieder Denken. Ich weiß manchmal nicht, wie es weitergehen soll. Es geht zwar, aber schön ist es nicht. Gesundheitlich alles klar, aber ansonsten... Ich gehe jetzt ins Bett. Frustriert, egaaaal,,, Ach ja, heute war Meß-Tag: Ich habe am Oberbauch 3 cm und am Unterbauch 5 cm verloren.... Ist doch toll eigentlich, oder ?? Aber eigentlich ist restriktiv.... Die vom Fitness-Studio haben sich total gefreut. Sonst niemand. Was soll's....

Hoffe, ihr hattet einen besseren Abend...

Sonntag, 24. Juli 2011

War heute schon beim Sport

Heute mußte ich mich regelrecht aus dem Bett quälen, um ins Fitness-Studio zu gehen. Am liebsten hätte ich mich nochmal umgedreht. Aber von nichts kommt nichts und so bin ich halt doch hingegangen. Vor zwei Wochen habe ich mich ja wiegen und vermessen lassen und morgen abend ist der erste Kontroll-Termin. Da will ich mich ja nicht blamieren. Bin selber sehr gespannt.


Heute mittag gab es für mich eine scharfe Gemüsesuppe. Ich habe alles verwendet, was ich noch an Gemüse im Kühlschrank hatte: Grüne Bohnen, rote Paprika, Kohlrabi, eine gekochte Pellkartoffel, Lauchzwiebeln und Karotten. Außerdem ordentlich viel rote Chilli-Schote. Es war s.. lecker!!! Ziemlich scharf, aber ich mag scharfes Essen. Und bei diesem Herbstwetter war eine Suppe gar nicht schlecht. Ich bin pappsatt, aber nicht voll. Und für heute abend habe ich auch noch was übrig!

Samstag, 23. Juli 2011

Amy Winehouse ist tot

Ich hab's grade erst erfahren und es schüttelt mich. Das Mädel wurde nur 27 Jahre alt. Ein Jahrhundert-Talent.
Und so unglücklich und einsam


Es heißt ja, die besten sterben jung, aber hätte man das nicht verhindern können? Sie war schwerst drogen- und alkoholsüchtig, aber wo war die Familie, die Freunde? Warum? 


Ich entschuldige ihre Sucht in keinster Weise, und dennoch rührt mich das ganz besonders. So eine außergewöhnliche Stimme, für immer verstummt. Tut mir echt leid! Schade! 


Finde deine Ruhe und deinen Frieden Amy!  Deine Musik wird uns fehlen.

Stehe am Bügelbrett

Ich wollte nur mal kurze Zwischenmeldung kommen. Bin am Büüügeln! Wer um Himmels Willen macht bei uns nur soviel Wäsche??? Wir sind 4 Personen, haben aber Wäsche wie eine ganze Kompanie.


Ok, es hat diese Woche dauernd geregnet, und da ich die Wäsche am liebsten draußen an der Luft trockne, hat sich ganz schön was angesammelt. Ich habe heute schon 4 Maschinen auf die Wäschespinne gehängt (also nicht auf einmal, immer wieder was runtergemacht). Heute morgen sah es erst so aus, als ob es nicht gut trocknet, aber durch den Wind klappt es ganz gut.


Ganz allmählich dezimiert sich mein Wäscheberg im Wäschekämmerchen. Die letzte Ladung kann ich auch noch am Montag machen.


So, mache mich wieder dran. Frische, duftende Wäsche liebe ich sehr. Davor hat der liebe Herrgott nunmal das Bügeln gesetzt. Also weiter geht's!

Freitag, 22. Juli 2011

Rot - I like

Ich habe wieder Durchblick. Was sagt man dazu! Sie ist rot und ich liebe sie! Meine neue Brille. 


Es ist ein tolles Gefühl, auch in der Nähe wieder klar zu sehen. Und ich liebe einfach Rot. Rote Lackschuhe, rote Mäntel, rote Jeans und rote Brillen.


Meine hat einen ganz leichten Schimmer an der Seite. Es ist eine Gleitsichtbrille, die ich nicht mehr dauernd auf- und absetzen muß. Sehr angenehm. Außerdem habe ich noch zwei weitere Bügel-Modelle zum Austauschen. Eins ist silber mit rot, das andere ein rötliches Braun mit kleinen funkelnden Steinchen.


Habt ihr schon mal versucht, eine Brille zu fotografieren??? Gar nicht so leicht, aber ich denke, man kann sich eine Vorstellung machen. Vielleicht sollte ich doch noch irgendwann einen Fotografier-Kurs belegen, mal überlegen. Also, hier ist sie, tatatataaaaa:






Heute letzter Arbeitstag, dann Urlaub

Naja, "Urlaub" ist vielleicht übertrieben. Wir renovieren. Das hört sich auch nach Arbeit an. Aber muß halt mal sein. Ich träume schon von den Herbstferien, das wird man ja wohl dürfen. Ob das was wird mit Wegfahren steht aber noch in den Sternen.


Heute ist für mich ein komischer Tag. Denn mein Vater hat Geburtstag. Es ist das erste Mal in meinem Leben, daß ich ihm nicht gratulieren werde. Ich hatte bereits eine Karte gekauft, aber ich konnte mich nicht überwinden, sie zu schreiben. Was hätte ich auch schreiben sollen? Seit Oktober keinerlei Kontakt (mir sehr angenehm). Das ganze Leben eher distanzierte Höflichkeit, weil er ja mein Erzeuger ist. Aber Vater? Nur als ganz kleines Mädchen hat er manchmal mit mir Drachen steigen lassen oder ist mit mir spazieren gegangen oder so. Aber er hat sich kein einziges Mal von sich aus irgendwelche Gedanken über mich oder mein Wohlergehen gemacht. Nie von sich als Vater mal ein Geschenk zum Geburtstag oder Weihnachten gemacht. Das tat alles meine Mutter. Oder einfach mal so was mitgebracht. 


Er hat keine Ahnung was ich mag oder nicht. Auch nicht was ich kann oder nicht. Die Tochter, das unbekannte Wesen. Schulbildung, späteres Leben, Enkelkinder, egal. Keinerlei Fürsorge, Nachfrage oder ehrliches Interesse. Er war mir immer eher unangenehm. Leerer Small-Talk, wenn man sich mal sah. Nach außen wurde sozusagen eine Fassade aufrechterhalten, dahinter N I C H T S.   


Daher konnte und wollte ich nicht so weitermachen. Es ist ihm ja auch egal, wie ich mich fühle, wie es mir geht und er hat kein Bedürfnis irgendetwas zu klären. Also, habe ich nicht gratuliert. Egal welche wenigen Worte ich hätte schreiben müssen, sie wären Fake gewesen. Also habe ich es gelassen. Der Geburtstagskontakt der letzten 20 Jahre sah so aus: Eine Postkarte von mir (Wir gratulieren dir zu deinem Geburtstag. Viele Grüße ....). War für mich immer am neutralsten. Dann meistens abends ein Anruf von mir mit dem gleichen Wortlaut. Zwei Sätze übers Wetter und dann: Gibst du mir bitte mal die Mama? Das kann man doch auch bleibenlassen. Er wollte uns auch nie einladen oder so. Immer nur meine Schwester plus Familie. Und das auch nur manchmal. 


Trotzdem weiß ich, daß ich meinen Eltern hiermit einen konkreten Grund liefere, über mich zu schimpfen und herzuziehen. Jetzt können sie überall erzählen, was für eine böse Tochter ich doch bin, daß ich nicht mal dem Papa zum Geburtstag gratuliert habe. Das ist natürlich ein willkommener Anlaß. Und mein Schwesterlein kann sich noch besser plazieren. Egal, ich konnte nicht anders. Und trotzdem bleibt es komisch...

Donnerstag, 21. Juli 2011

Es geht abwärts

Ich habe wieder ein paar hundert Gramm weniger. Und das, obwohl ich gestern abend unplanmäßig noch ein paar Erdnüsse von meinem Mann stiebitzt habe. Ansonsten gab es zum Abendessen einen Salat mit Thunfisch. Ich versuche konsequent, abends jegliche Kohlenhydrate wegzulassen. Fällt manchmal schwer, aber geht. (So eine Scheibe Brot zum Salat wäre schon schön). Das alles gepaart mit Sport führt wirklich zum Abnehmen. Langsam, aber stetig.


Um noch ein bissel mehr Ansporn zu haben, habe ich mir gestern eine neue enge Jeans gekauft. Ich habe schlanke Beine, daher paßt sie da ganz toll. Um den Bauch rum ist sie noch ein bißchen eng, aber ich kriege sie zu. Bei der nächsten Größe schlabbern die Beine wieder, dafür hätte der Bund nicht gespannt. Ich habe mich für die engere Variante entschieden, damit ich auch weiterhin "schön am Ball bleibe".


Und mir knurrt dauernd der Magen, das heißt, mein Stoffwechsel arbeitet. Heute leider kein Sport, weil ich lange arbeiten muß. Aber morgen wieder! Es geht, juchhuu!

Mittwoch, 20. Juli 2011

Eigentlich alles gut

Eigentlich ist restriktiv... Genau wie mein Leben. Denn eigentlich habe ich figurmäßig einen Fortschritt gemacht. Ich passe wieder in meine weiße enge 3/4 Jeans, die vor 14 Tagen an der Hüfte nicht vorbei wollte. Sie ist zwar immer noch gut eng, aber sie geht zu. Ohne Atemnot! Und das nur, weil ich wieder regelmäßig Sport betreibe. Soweit so gut.


Arbeitstechnisch geht es mir auch gut. Ohne Einschränkung. Der Job macht mir mega Spaß, der Umgang mit den  Leutchen auch, es sind nette Kollegen und die Füße gewöhnen sich langsam an das viele Stehen. (Gut der Verdienst ist nicht gerade mega, aber darum ging es bei mir ja auch nie).


So. Jetzt kommt das ABER: Wie immer bei mir, läuft es irgendwie nie geradlinig. Momentan machen mir meine beiden Töchterleins mal wieder extrem das Leben schwer. Warum? Keine Ahnung. Weil man einen Sündenbock für alles braucht? Weil man nicht weiß, an wem man sonst die Launen auslasssen sollte? Weil man sich selber besser fühlt, wenn man auf die Mutter herabsieht? Weil man lieber andere verantwortlich macht, statt sich selber an die Nase zu fassen? Weil es bei uns schon immer so war und ihnen einfach Spaß macht, mich so zu behandeln? (Wieviel Zeit habt ihr, die Gründe könnte ich noch ziemlich lange weiterführen).


Was ich momentan wirklich vermute: Es geht und ging ihnen zu gut. Immer. Von Anfang an. Ich habe irgendwie gehofft, daß mit zunehmenden Alter eine Art Verständnisbasis auftaucht, sozusagen eine Reife und menschliche Intelligenz. Aber große Fehlanzeige. Jedenfalls mir gegenüber. Denn intelligent sind sie (fachlich gesehen). Aber menschlich? Ich frage mich das immer wieder. Hätte ich mir schon viel früher viel mehr Freiräume nehmen müssen? Mein und dein abstecken? Mit Strenge und Härte Pflichterfüllung erzwingen? Ihnen erklären, daß man auch mal nett sein kann, ohne sich einen Zacken aus der Krone zu brechen? Daß jeder Mensch anders ist, anders empfindet und Dinge anders sieht? Deswegen nicht besser oder schlechter ist? Daß man im Leben nichts geschenkt kriegt? (Außer von der Mutter...) Daß Meinungsfreiheit herrscht (auch für Mütter).  Ihnen erklären, daß sie jetzt die Weichen für ihr weiteres Leben stellen und daß sie jetzt jung und voller Energie sind, das auch zu tun? Daß man sich für Ziele einsetzen muß und nicht sagen "ist halt so"? Daß Ordnung absolut dazugehört? 


Klar machen, daß eine Mutter niemals ein Schuhabtreter ist, egal wie toll man sich gerade aus irgendwelchen Gründen fühlt? 


Ich hätte das alles vor ein paar Jahren noch sehr vehement abgelehnt. Heute denke ich, nein, ich hätte alles so durchsetzen müssen. Ich war eher immer so wie eine Art Geist aus der Lampe, der alle Wünsche erfüllt. Sofort, zack zack. Manchmal sogar, bevor der Wunsch da war. Und oft bis zur Selbstaufgabe. Wieso ist das so schief gelaufen? Keine Ahnung. Ich wollte ein gute Mama sein, eine, die liebgehabt wird, heute eine, die wenigste respektiert wird. Und irgendwie eine, wie ich mir eine gewünscht hätte. Tja, Pech gehabt.


Ich gebe die Hoffnung nur teilweise auf. Denn ich weiß, daß man mit zunehmender Lebenserfahrung viele Dinge anders sieht. Daß eben nicht alles so läuft, wie man es sich vorstellt. Daß man derbe Rückschläge hinnehmen muß und daß man irgendwann bemerkt, uups, so eine Familie ist (wäre) eine ganz gute Sache. Weil die nämlich immer zu einem steht. (jedenfalls normalerweise), ne?? Und daß auch so ne Mutter gar keine schlechte Erfindung der Natur ist (Himmel, ich hätte so gerne eine liebe gehabt).


So, jetzt gehe ich arbeiten und wißt ihr was: Ich freu mich drauf!!! Auch wenn es nuuuur "ein Verkäuferjob" ist und auch wenn ich "Niiiiix aus meinem Leben gemacht habe".  


Und wer auch immer aus meinem Umfeld das liest und anderer Meinung ist: 


Es herrscht M E I N U N G S F R E I H E I T !!!!!

Montag, 18. Juli 2011

Neue Woche, neues Glück

So, nach einem sehr verregneten Wochenende ist mal wieder Montag. Es ist herbstlich kühl und sehr naß draußen und soll ja erstmal so bleiben. Das gefällt mir gar nicht, nachdem sich nun endgültig entschieden hat, daß wir dieses Jahr doch nicht in den Urlaub fahren, schnüff. Das hat mein Mann so beschlossen, weil wir mehrere Dinge im Haus erneuern müssen und das natürlich eine Menge kostet. Aber irgendwie hab ich immer noch gehofft, daß wir wenigstens eine Woche an irgendein Meer fahren. Wäre auch locker drin gewesen, aber er ist halt ein absoluter Vernunftsmensch, eher übervorsichtig und nicht gerade spontan, das genaue Gegenteil von mir. Ich habe noch eine ganze Menge Last Minute Angebote angebracht, aber er wollte einfach nicht. Jetzt hab ich noch die Chance auf die Herbstferien, aber allzu große Hoffnungen mache ich mir nicht. Vor allem meine Kleine tut mir leid, denn sie hockt jetzt daheim, bei diesem Mist-Wetter, während fast alle Freunde unterwegs sind.


Also, dann wenigstens das Projekt Abnehmen vorantreiben. Ich war letzte Woche auch brav im Fitness-Studio und ich finde so langsam wieder Spaß dran. Irgendwie spürt man eine andere "Grundspannung" im Körper, wenn man regelmäßig Sport treibt, man geht anders und fühlt den Körper bewußter. Ich habe auch gleich nach ein paar Tagen anderthalb Kilo weniger auf der Waage gehabt. Dann kam der Sonntag dazwischen und ich habe ein Eis mit Sahne verspeist, mit sehr viel Genuß und gestern abend noch selbstgemachte Hackfleisch-Klopse. Das war schon wieder zuviel, und es ist nur noch ein halbes Kilo Abnahme übrig. Ist mir aber egal, denn ich gehe heute wieder Sporteln. Das wird schon. Ich habe nur sehr selten Appetit auf Süßes, ein Eis mit Sahne pro Monat muß da halt mal drin sein.


Außerdem habe ich mir vorgenommen, (noch) mehr auf mich und meinen Körper zu achten. Ich bin ja nun keine 20 mehr und auch wenn der Vergleich jetzt etwas hinkt, aber stellt euch doch mal vor, ihr hättet eine Waschmaschine oder einen Kühlschrank, der 35, 40 oder sogar noch älter ist... Der würde entweder gar nicht mehr funktionieren oder wäre total altmodisch oder hätte sonst irgendwelche Macken (abgebrochene Griffe, Kratzer, Tür schließt nicht richtig usw.) Frauen mit 40 oder 50 mit einer alten Waschmaschine vergleichen? Also, auf uns Menschen übertragen ist das ja zum Glück nicht so, aber trotzdem sollten wir doch eine ganz besondere Aufmerksamkeit auf unser Wohlbefinden und dessen Erhalt richten. Ich denke, wer sich selbst gut behandelt, mit Ernährung und Sport fithält und sich gut pflegt, nimmt es locker mit der Waschmaschine auf, oder?? Ich hatte manchmal ein schlechtes Gewissen, wenn ich mir ein etwas teureres Kosmetikprodukt leiste oder noch einen Nagellack, obwohl ich schon etliche besitze, aber na und? Wichtig ist doch, daß es mir gut tut und ich mich wohlfühle. Und mit ganz jungen Jahren braucht man das halt noch nicht.

Ich werde noch mehr auf naturbelassene Lebensmittel setzen (hier ein dicker Gruß an Kiki). Ich werde mit gutem Gewissen meine Pflegeprodukte kaufen und verwenden und natürlich viel Sport machen. So sieht's aus. Und ich lasse mich nicht abbringen. (Letzte Woche waren wieder so ein paar Tage zum "Vom Balkon springen" dabei, aber nein, ich lass mich von der negativen Energie und Ausstrahlung mancher Personen oder Vorkommnisse nicht runterziehen. Es ist nämlich MEIN Leben und ich habe nur dieses eine. Auch ich habe ein Recht auf Glück und Zufriedenheit, und wenn meine Vorstellung davon anders aussieht, als von gewissen anderen Personen, dann ist das auch meine Sache. So, so einfach ist das.


Mal sehen wie lange diese Haltung anhält. Jetzt beginne ich diese Woche und werde euch auf dem laufenden halten. 


PS: Falls jemand einen schönen Tipp für die Herbstferien hat, bitte her damit. (Ich mag nicht lange fliegen nur so bis 2 Stunden und superheiß muß es auch nicht sein). Nur erholsam und schön, idealerweise am Wasser. Ob Nord- oder Ostsee oder Mittelmeer, Deutschland, Holland, Dänemark oder sonstwo, ganz egal.


In diesem Sinne, einen schönen Wochenstart, laßt es euch gutgehen!!!

Samstag, 16. Juli 2011

Muffins

Ich war heute (Samstag!!) im Fitness-Studio und habe fleißig trainiert. 30 Minuten Cross Walker waren auch dabei und ich habe sehr geschwitzt. In der Zwischenzeit hat mein jüngeres Töchterlein in der Küche gewerkelt und das ist dabei herausgekommen:




Weil sie so lecker aussehen und super gut riechen, habe ich gleich eins davon verspeist. Nicht LCHF-tauglich, ich weiß, aber das mußte sein. Sehr gut. Es ist ein leichter Teig mit Joghurt und Zitrone, die bunte Zuckerkruste hat Töchterlein noch zusätzlich draufgemacht. Backen kann sie trotz ihrer erst 15 Jährchen schon super gut. Sie traut sich auch an größere Torten, kein Problem. Stolz!!

Danach habe ich noch ein Putensteak, Rucola-Salat und Kräuter-Hüttenkäse gegessen. Jetzt bin ich pappsatt, die ganze Trainierei umsonst. Na sauber. Habe mir vorgenommen, morgen vormittag nochmal zu sporteln, weil sonst wird das ja nix. Eigentlich bin ich überhaupt kein süßes Schleckermaul, aber gestern abend hatte ich mega Appetit auf Eis und heute auf die Muffins. Naja, Ausnahmen bestätigen die Regel.

Liebe Grüße

Eva

Freitag, 15. Juli 2011

Kooooopfweeeeh

So, nachdem es mir mal drei Tage am Stück gutging, ist die Glückssträhne prompt vorbei. Ich habe Migräne-Kopfweh vom Feinsten und das seit heute morgen. Zu allem Übel war ich ja noch beim Friseur. Normalerweise genieße ich das sehr, heute war ich einfach froh, als es vorbei war. Bin heute mittag auf dem Sofa eingeschlafen und jetzt völlig neben der Spur. Wollte nur mal kurz "Hallo" sagen.


Ich bin sehr wetterfühlig (liegt in unserer Familie). Mein Opa und die Schwester meiner Mutter waren extreme Migräne-Menschen. Bei mir hat es erst so mit 20 Jahren angefangen. Normalerweise leide ich extrem unter Schwüle oder sogenanntem "Föhn"-Wetter, also wenn es warm ist oder wärmer wird. Eigentlich hat es  heute hier ein bißchen abgekühlt, ich weiß gar nicht, warum es mir nicht so gut geht. Diese Übelkeit ist echt schlimm, man hat Kopfweh im Bauch oder Übelkeit im Kopf, wie auch immer. 


Es war halt auch eine anstrengende Woche. Arbeiten, Mann wieder geschäftlich unterwegs, wenn da, dann Diskussionen. Wenn Mann nicht da, Diskussionen mit Töchtern (ums Auto, ums Essen, um Gott und die Welt). Gestern Hammer-Streit mit beiden Töchtern (wegen Taufe der Babies meiner Schwester, treue Leserinnen wissen Bescheid.). Ich habe mich endgültig entschieden nicht hinzugehen. Hat mir den Unmut meiner Mädchen zugezogen. Sie halten mich für feige (halloooo??) und meinen ich übertreibe. Ich meine, ich bin endlich an dem Punkt, an dem mir egal ist, was die anderen denken. Es würde mir nicht gut tun, also gehe ich nicht hin. Ich wäre nur Statist, sozusagen schmückendes Beiwerk. Nein danke. Jetzt soll meine Große Patentante werden. Ha, gut gemacht Schwesterherz. Somit stehe ich noch blöder da. Wie gemein. Ist mir aber auch egal, ich komme trotzdem nicht. 


Streß löst ja auch Migräne aus. Es hat in unseren Wintergarten geregnet, das heißt wieder Renovierung und Baustelle. Die Fenster müssen erneuert und die Decke neu gemacht werden (große Fläche, große Höhe, Bingo). Bisher Holzdecke, muß alles runtergemacht werden, gucken wie es drunter aussieht. Dann neu. Ich will aber keine Holzdecke mehr. Da das alles nicht gerade billig ist, kein Sommerurlaub, schniiiieeeef. Also, ich darf heute Kopfweh haben, oder?


Außerdem belagert meine Große mal wieder die Küche mit ihren Freundinnen, obwohl ich jetzt auch Hunger hätte (macht ja nix). Bereiten irgendein Geschenk für eine 18er Party morgen vor. Eigentlich stört mich das nicht, nur die Uhrzeit halt. Hätte die das nicht früher oder später machen können?? Jetzt hocke ich auf der Terrasse und warte, bis Madams fertig sind.  Uuups, sie sind fertig, jetzt will sie wieder mein Auto. Himmel, bin ich denn eine "eierlegende Wollmilchsau"? Ich habe heute schon meinen Mann in aller Früh ins Büro gefahren, damit sie mein Auto hat. Auch doppelte Strecke, Benzin ist ja umsonst. Gestern hatte sie es auch schon den ganzen Tag. Es ist meins, meins, meins......................


Ich hätte mich früher niemals getraut, meiner Mutter zu sagen: Ich habe Termine, ich brauche dein Auto.  Abgesehen davon hätte ich es auch nicht gekriegt... 


Sporteln geht heute auch nicht, da falle ich ja vom Cross Walker. Egal, dann halt morgen.


Naja, wie sagte schon (ich glaube Goethe): Nichts ist schwerer zu ertragen, als eine Reihe von guten Tagen (oder so ähnlich). 


Wenn er meint..... Vielleicht hat er sogar recht....

Donnerstag, 14. Juli 2011

Gute Laune

Gestern hat es bei uns geschüttet, was nur ging. Ergebnis: Es hat im Wintergarten reingeregnet. Wir hatten ja erst einen Wasserrohrbruch im Bad, der ist gerade mal seit ein paar Tagen behoben. Keine Baustelle mehr. Und jetzt das! Vermutlich müssen wir die ganze Decke runtermachen (die hat mir eh noch nie gefallen, aber das ist was anderes). Und der geplante Urlaub wird wohl erst mal auch nix, weil irgend jemand muß das ganze ja bezahlen. Dann renovieren wir halt mal wieder was im Haus.










Trotzdem hat mir das die Laune nicht wirklich verhagelt. Ich habe sogar noch ein ganz passables Lächeln für mein Outfit Foto hingekriegt. So bin ich gestern arbeiten gegangen:






Ich liebe diese rote Jeans. Ist mein absolutes Lieblings-Stück geworden. Ich habe mir vorgenommen, meine Outfits auf Fotos festzuhalten. Irgendwie sieht man sich da doch mit anderen Augen als vor dem Spiegel. Manches, was ich gerne mag, geht irgendwie gar nicht, andere Dinge sehen besser aus, als ich dachte. Ich speicher mir die Fotos ab und habe dann so eine Art "Klamotten-Kartei", das hilft mir bei der Auswahl. Macht momentan auch einfach Spaß. (Töchterlein ist schon halb genervt, aber es geht noch). Ab und zu werde ich euch auch ein Foto zeigen.

Gestern war ich auch wieder brav beim Sporteln. Hoffe, die Motivation bleibt. Und morgen geh ich zum Friseur! Freu mich schon!

Schönen Tag und liebe Grüße

Eva 


PS: Polkadots: Ich werde heute was mit Zucchini aus deinem Rezepte-Fundus machen. Mach mich jetzt ans Stöbern!

Mittwoch, 13. Juli 2011

Umfang vermessen

War gestern (nur kurz) im Fitness-Studio, aber immerhin. Kaum war ich dort, hat ein granatenmäßiges Gewitter mit Blitz und Donner und Wolkenbruch eingesetzt, und meine Jüngste war solange allein daheim. Da kann ich dann nicht ruhig und guten Gewissens sporteln. Wenigstens habe ich meine 25 Minuten Airslim gemacht und ein paar Geräte.

Gestern bin ich nämlich auch noch "vermessen" worden.  Ca. 1 cm über und unter dem Bauchnabel wurde ein kleiner Kuli-Stich gemacht und dann kam das Maßband. Es war mir irgendwie unangenehm, daß ein extrem schlanker, drahtig durchtrainierter Mann meinen Bauch vermessen hat. Auch wenn das zu seinem Job gehört. Die Maße verrate ich euch später mal, wenn ich ein bißchen runtergekommen bin, denn der Bauch ist meine Schwachstelle. Jedenfalls hat diese Aktion dazu geführt, daß ich mich sehr geschämt habe für meine Nicht-Ins-Studio-Gehen, für meine falsche Ernährungsweise, und jetzt will ich das unbedingt ändern. In 2 Wochen wird nämlich wieder gemessen, da will ich mich ja nicht blamieren. Der Blick des Trainers war auch recht verständnislos, als er gefragt hat, was denn los war, wieso ich nicht mehr regelmäßig komme und warum ich so sehr zugenommen habe. Ein pragmatischer Mann halt, für den ist die Psyche einer Frau ein Rätsel. Für mich manchmal auch... Hauptsache, er hat mich zurück ins Boot geholt.

Heute will ich um 20.00 Uhr wieder hin, hoffe sehr, daß ich in Ruhe und ohne Hetze mein Programm durchziehen kann. Vorher noch mittags arbeiten. Heute regnet es und es ist kühler geworden, was ich sehr angenehm finde. Diese Schwüle der letzten Tage ist einfach nix für mich.

Montag, 11. Juli 2011

Neuer Trainingsplan

So, ich war heute endlich wieder mal im Fitness-Studio. Da habe ich einen neuen Trainingsplan bekommen. Ich wollte den besonderen Schwerpunkt auf Fatburning haben und dementsprechend sind die Übungen ausgelegt worden. Ich habe ganz schön geschwitzt und geschnauft, aber ich hab durchgehalten!! Die anschließende Dusche war einfach toooolll . Gegessen habe ich heute abend nichts, sondern einen Eiweiß-Shake getrunken (oder soll man sagen, runtergewürgt?? Ich kann mich mit dem Zeug einfach nicht anfreunden, irgendwie zu süß, zu cremig und viel zu viel für meinen Begriff). Aber der nette junge Mann hinter der Theke hat mich so erwartungsvoll gefragt "Und, schmeckt's? " Da konnte ich nicht nein sagen. Habe brav ausgetrunken und habe jetzt echt keinen Hunger.  Na also. Ziel erreicht. Aber wiederholen muß ich das Getränk nicht. Brrrrr.


Jedenfalls habe soll ich am Mittwoch das nächste Mal trainieren kommen. 3 x die Woche, dann wird mir bis in 4 Wochen eine deutliche Gewichtsabnahme und Umfangsverringerung versprochen. Ich will mal sehen, momentan bin ich sehr motiviert.


War allerdings auch ein schöner Tag. Ich war mit meinen Mädels heute früh bei Ikea. Dort haben wir später Mittag gegessen, ich einen riesengroßen leckeren Salat mit Thunfisch und Ei. Hat Spaß gemacht. Ich hoffe, die  gute Laune und das gute Gefühl hält noch eine Weile lang an.


Gute Nacht, bis morgen.

Sonntag, 10. Juli 2011

Outfit für 5 Stunden Stehen

Gestern war ich wieder mal im Einsatz. Es war sehr schwül und ich habe mich für einen Rock und Schläppchen von Rieker entschieden, die eigentlich sehr bequem sind. Dafür sind sie nicht so besonders chic. Naja, guckt mal selber:

Top Heine; Rock Heine, Schlappen Rieker, Kette: Leihgabe meiner Tochter, mitgebracht aus London

Normalerweise würde ich solche Schuhe nur daheim oder ins Schwimmbad anziehen, aber sie haben ihren Dienst getan, ich konnte abends noch ganz gut laufen.

Die Nägel in grau lackiert und ab gings.







Einen schönen Sonntag!

Freitag, 8. Juli 2011

Altersbeschwerden?

Seit ich wieder arbeiten gehe, tun mir abends oft extremst die Knie und Füße weh. Ich habe eine 400 Euro Stelle, bei der ich 3 bis 4 Stunden am Stück stehen (oder gehen) muß. Ich helfe beim Verkauf in einem Kleidergeschäft. Keine Chance, auch nur 1 Minute zu sitzen. Das rächt sich abends, da muß ich echt die Füße hochlegen . Ob das am Alter liegt ?? Oder doch an meinem Gewicht?? Oder ist 3 - 4 Stunden Stehen am Stück halt einfach anstrengend? 
Deshalb hält sich meine restliche Bewegung gerade sehr in Grenzen. Eigentlich liebe ich ja das Walken, aber ich denke echt, das wird zuviel, wenn ich abends eh kaum noch stehen kann. Und das Fitness Studio hat mich auch schon länger nicht mehr gesehen. Mir fallen ab halb zehn auf dem Sofa echt die Augen zu. Das nervt schon ein bißchen. Morgens bin ich zwar topfit, aber abends ist gar nichts mit mir anzufangen.


Außerdem esse ich gerade abends wieder viel zu viel bzw. das falsche. Ich kann den ganzen Tag sehr gut und kontrolliert essen und abends kommt der Appetit auf Pizza, Pasta usw. Grrrr! 


Wie lenkt ihr euch da ab? Ich meine, Sport wäre natürlich eine Alternative, aber das machen meine Knochen momentan echt nicht mit. Fernsehen ist meistens langweilig und einfach ins Bett gehen und die Familie sozusagen sitzenlassen, geht ja auch nicht. ???? 


Ich will mich nicht mit meinem Gewicht abfinden. Ich hasse es, wenn die Hosen und Röcke von letztem Sommer kaum noch oder gar nicht über meine Hüften gehen. 


Bin mal duschen und denken.... Schönen Tag erstmal!

Mittwoch, 6. Juli 2011

Paar Fotos vom Berlin Trip

Hier ein paar Impressionen aus der Landeshauptstadt:

Siegessäule

Reichstag

Brandenburger Tor

Super Wetter!!!

Zu faul zum Treppe laufen

Der hinter mir gehört nicht dazu (sieht aus, als verfolgt der mich)

Unser Transportmittel (und kurze Erholpunkte)

Traumauto (äh, nee)

keine Menschen? Oder keine Männer ?


Hotelzimmer

beste Currywurst (I like)

Landeanflug auf Berlin

Es war toll, ich komme bestimmt wieder!!

Dienstag, 5. Juli 2011

Bin wieder da

So, unser 2tägiger Kurztrip nach Berlin ist beendet. Obwohl ich mich ja erst etwas gewehrt habe, habe ich die beiden Tage doch sehr genossen. Es waren viele neue Eindrücke und es tut wirklich gut, mal rauszukommen. Ich denke, ich werde das doch öfters mal machen.


Meine Flugangst war besonders auf dem Hinflug schlimm. In Frankfurt abgehoben, durch die Wolkendecke gewackelt und dann stocksteif dagesessen. Auf dem Rückflug gab es eine Passagier-Befragung, die hat mich dann zum Glück abgelenkt. Jedenfalls ist alles gut gegangen und Frankfurt - Tegel sind nur 50 Minuten, das ist doch toll.


Berlin selber ist eine faszinierende Stadt. Ich war das erste Mal dort und finde die Atmosphäre ganz anders als zum Beispiel in London. Berlin ist trotz der Größe gemütlich und freundlich,  ich habe mich sofort wohl gefühlt. Leider hat es beide Tage geschüttet, was es nur konnte. Meine Haare sahen aus wie explodiert. Wir haben eine Stadtrundfahrt gemacht, damit wir uns besser orientieren können (und im Trockenen saßen) und haben dann viel zu Fuß und per U-Bahn erkundet. Abends konnte ich kaum noch laufen.... Aber es war toll. Fotos folgen.


Natürlich war ich auch beim Shoppen, da gibt es ja mehr als genug Gelegenheit. (Durchs KaDeWe bin ich nur durchgelaufen, dort war es dann doch etwas sehr teuer). Aber eine beige Hose und ein rotes Polosshirt (H&M) werden mich an den Berlin Trip erinnern, die beiden Teile durften mit nach Hause. 


Was auch mit nach Hause genommen wurde, ist der absolute Vorsatz abzunehmen. Ich habe mich ja schon auf den Fotos gesehen und bin zu dem Entschluß gekommen, "geht gar nicht". Auch wenn viele andere meinen, ich sei doch gar nicht sooo dick, doch bin ich. Vor allem an den Hüften hat sich einiges angelagert, was dringend weg muß. Und die BHs werden irgendwie auch immer enger.  Darum:  Diese Woche werde ich mich ganz gut und richtig ernähren und viel bewegen. Also, los gehts. Salat, Gemüse und Tee, ich komme.

Samstag, 2. Juli 2011

Royale Hochzeit

Habt ihr die Hochzeit von Prinz Albert und Charlene gesehen? Was eine schöne Braut. Mir gefällt alles an ihr. Das Kleid, die Schleppe, ihre natürliche, fast schon zurückhaltend mädchenhafte Art. Die Musik (ich liebe Mozart). Sie hat superschön geschminkte Augen, nicht zuviel, aber absolut passend zu ihrem Typ. Die Frisur.... Schwärm.... Hach, ich liebe diese Märchenhochzeiten. Auch wenn sie ein bißchen was unwirkliches haben. Zu schön, um wahr zu sein.

Und die Mode der Gäste. Von sehr geschmackvoll bis Altkleidersammlung alles dabei. Madeline von Schweden war zum Beispiel sehr sehr hübsch. Und Mary von Dänemark in einem tollen smaragdgrünen Kleid. Und toller Figur, obwohl sie erst vor kurzem Zwillinge bekommen hat.

Möge der Monegassenprinz Charlene nicht allzuoft betrügen (am besten gar nicht, aber die Chancen stehen schlecht). Nein, sie sieht nicht aus wie Grace Kelly, aber sie hat eine ähnlich zerbrechliche Ausstrahlung.

Viel Glück diesen beiden!! Sie können es gebrauchen.

Freitag, 1. Juli 2011

Taufe angekündigt

Ich habe kürzlich unter dem Post "Problem" mein Problem mit der Taufe der Zwillinge meiner Schwester erzählt. Ich habe es schon irgendwie geahnt,  es geht immer noch ein bißchen schlimmer. Gestern bekam ich einen Anruf meiner Schwester, in dem sie mir das nun geplante Datum der Taufe mitgeteilt hat (soll im August stattfinden) und die Nachricht, daß alles


im Hause meiner Eltern über die Bühne gehen soll.


Super gau!!!


Die Kirche natürlich nicht, aber die Anlaufstelle wäre meine Elternhaus, wo auch meine Schwester plus Familie unterkommen. So, und was mach ich jetzt? Ich habe mir erstmal einen Tag Bedenkzeit erbeten, bin aber völlig ratlos. Angeblich hat meine Schwester es da leichter (klar, sie wird tatkräftig von meinem Eltern unterstützt). Der Termin sei auch passender als der in ihrem Heimatort. Ich will nochmal erinnern, sie wohnt in Nordrhein-Westfalen, meine Eltern in Baden-Württemberg!! Ist das nicht irre? Sechs Stunden Fahrzeit auseinander. Und ich soll für beide Babies Patentante werden, habe aber seit Oktober keinen Kontakt zu meinen Eltern. Und meine Mutter hat kein Einsehen (entnehme ich den Äußerungen meiner Schwester), die einen sehr guten und engen Kontakt zu den Eltern hat.


Ich weiß echt nicht, was ich tun soll. Spießrutenlaufen? Allein bei dem Gedanken wird mir schlecht. Lächeln und nix sagen, so wie immer? Direkt zur Kirche kommen? Ist schwierig, wir haben immerhin auch eine 4stündige Anfahrt. Eltern begrüßen, ignorieren? 
??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????


Ich habe keine Lust mehr. Warum passiert immer mir so ein Müll? Kann ich nicht in Ruhe gelassen werden? Ich tue denen doch nix. Himmel. Der Tag heute ist jedenfalls gelaufen.