Mittwoch, 8. Juni 2011

Morgens acht Uhr in Deutschland

Ich bin eher ein Morgenmensch. Das heißt aber auch, ich gähne abends um neun schon vor mich hin. Heute hab ich so eine Unruhe in mir (keine Ahnung warum) und hab schon mal die Betten frisch bezogen. Mein Mann neigt bei diesen Temperaturen zum stärkeren Schwitzen und ich hasse unfrisches Bettzeug. Erhöht zwar meinen Bügelberg auf die Ausmaße vom Himalaya, aber egal. Also, hab ich noch im Nachthemdchen alles frisch gemacht. Dann noch fix gesaugt. Und eine Maschine Wäsche angemacht. Schlafzimmer fertig!


Normalerweise zieh ich mich erst komplett mit allem "Pi-Pa-Po" an, falls der Postbote klingelt oder so. Heute ist's mir egal. Dann mach ich halt nicht auf. 


Meine Tochter würde jetzt wieder sagen "Was machst du dir denn für'n Streß", "Schlaf doch mal länger" usw. Aber für mich ist es ehrlich gesagt mehr Streß, wenn ich das Chaos wachsen sehe und nichts dagegen tue. Ich schiebe das nicht gerne vor mir her, weil ich mich dann unwohl fühle und knatschig werde. 


So, jetzt dasselbe mit dem Bett vom Töchterlein. In ihrem Zimmer könnte ich mich allerdings immer länger aufhalten, denn sie hat gerade ihre "ich schmeiß alles auf den Boden" Phase. Von Mineralwasserflaschen, Wäsche, Schulzeug, Taschen, Büchern, Haarschmuck, Kosmetiksachen, einmal alles quer Beet. Stört mich persönlich sehr, sie aber überhaupt nicht. Reden hilft meistens auch nicht. Ich sorge halt für Grundhygiene. Ansonsten habe mir angewöhnt, einfach die Tür zuzumachen, denn ansonsten krieg ich die Krise.


So, jetzt hab ich das doch schon mal alles erledigt und geh jetzt mich "erledigen".  Schön duschen, Haare waschen usw.


Einen schönen Start in den Tag wünsch ich allen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über nette Kommentare freue ich mich: